Swapentschädigung

Überprüfung jeder Form von Zinsderivaten: synthetische Festzinsfinanzierungen durch Swaps, Swaps als Zinswetten, reine Zinsswaps, kombinierte Zins- und Währungsswaps, Fremdwährungsdarlehen, CMS Spread Ladder Swaps

Interessantes rund um die Swapentschädigung

06.11.2017 | Prof. Dr. Klaus Wehrt

Auch Markterstattungen sollten dringend überprüft werden

Ja, es kommt zwar selten vor, doch in der Vergangenheit sind Swapverträge, die zwischen Bank und Kunde vereinbart wurden, manchmal sogar mit einem positiven Marktwert beendet worden. Insbesondere in den Jahren 2007-2009 aufgelöste Verträge führten aufgrund des kurzzeitig recht hohen Zinsniveaus zu Erstattungszahlungen, welche die Geldhäuser zugunsten ihrer Kunden aufzubringen hatten – ein schönes Geschäft für den Kunden. Zumindest sollte man das meinen, denn wer überprüft schon die Höhe seines Lottogewinns.

Zum Artikel
24.04.2007 | Prof. Dr. Klaus Wehrt, Frau Hahn

Die unheilvolle Swapentschädigung macht vielen Darlehensnehmern das Leben schwer

Vom niedrigen Zinsniveau in anderen Ländern profitieren. Seit einigen Jahren vermitteln deutsche Kreditinstitute vermehrt Kredite in Fremdwährungen. Besonders beliebt: Darlehen in Schweizer Franken und japanischen Yen. Währungskredite, insbesondere jene, die über begleitende Geschäfte gegen Währungsschwankungen abgesichert wurden, bergen vielfältige Risiken für den Fall, dass sie vorzeitig beendet werden.

Zum Artikel

Prof. Dr. Klaus Wehrt - Ihr Experte

Prof. Dr. Klaus Wehrt
  • zahlreiche Publikationen in Fachzeitschriften wie:
    • Zeitschrift für Bank- und Kapitalmarktrecht,
    • Wertpapier-Mitteilungen,
    • Zeitschrift für Wirtschaftsrecht,
    • Betriebswirtschaft im Blickpunkt,
    • Betriebswirtschaftliche Mandantenbetreuung,
    • Betriebs-Berater,
  • vielfach in den Urteilen des BGH zitiert
  • Mitglied der Expertenrunde "Vorfälligkeitsentschädigung" beim BMJV und BMF seit 2016,
  • Tausende von Berechnungen,
  • gutachterliche Mitwirkung am Grundsatzurteil zur Vorfälligkeitsentschädigung vom 01.07.1997 (BGH NJW 1997 2875)
  • unabhängige Programmentwicklung für Sachverständige, Banken und Verbraucherzentralen
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. O.K.